Alles, was Sie über das EU-Settlement Scheme wissen müssen

  • Januar 6, 2022
  • Autor*In: WorkMotion
Lesezeit: 5 min
Share On

Was bedeutet der Brexit wirklich für britische Arbeitgeber und worauf sollten sie vor dem 30. Juni achten

 

Jeder hätte erwartet, dass der Brexit viel mehr Medieninteresse abbekommt, doch die Pandemie hat sich doch in den Schlagzeilen durchgesetzt. Nun ist der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs schon eine Weile her und ehe man sich versieht, läuft das EU-Settlement Scheme am 20. Juni aus. Aber was bedeutet das für globale Arbeitgeber und worauf sollten sie achten?

Britische Staatsangehörige, die in der EU arbeiten

Mit dem Ende der Geltungsdauer des Austrittsabkommens am 31. Dezember 2020 müssen britische Staatsbürger, die in der EU leben und arbeiten, ab diesem Zeitpunkt die Regelungen des jeweiligen Landes beachten. Wer aber eine Blaue Karte EU besitzt muss sich weniger Gedanken machen. Dieses Dokument ermöglicht es hochqualifizierten Arbeitskräften, in dem EU-Land ihrer Wahl zu wohnen und zu arbeiten. Auch sollte man bedenken, dass eine Blaue Karte EU weder in Dänemark noch in Irland (wobei dies kein Hindernis für Britische Staatsbürger ist hier zu arbeiten) gültig ist. Insgesamt benötigen die britischen Arbeitnehmer in der EU für die Stelle einen Arbeitsvertrag, einen höheren Hochschulabschluss, sowie ein besseres Gehalt als die Mitbewerbern aus der EU.

EU-Bürger, die bereits in Großbritannien arbeiten

Aber was ist mit den EU-Arbeitgebern mit Angestellten in Großbritannien? Wenn diese Fachkräfte bereits vor dem 31. Dezember 2020 in Großbritannien gearbeitet haben, werden sie höchstwahrscheinlich unter dem EU Settlement Scheme bleiben. Sie werden keine Änderungen vornehmen müssen, wenn sie bereits eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis haben. Wenn dies nicht der Fall ist, können sie sich hier für den settled oder pre-settled Status bewerben. Diese kostenlose Regelung gewährt das Recht, in Großbritannien zu leben und zu arbeiten, sowie den Nationalen Gesundheitsdienst zu nutzen und auf öffentliche Gelder zuzugreifen, wie z.B. Renten und Sozialleistungen.

EU-Bürger, die in Zukunft in Großbritannien arbeiten müssen

EU-Bürger werden für einen Aufenthalt von nicht länger als 6 Monaten ohne Visum nach Großbritannien einreisen können. Wenn man aber im Vereinigten Königreich arbeitstätig sein möchte,  wird man nachdem das EU-Settlement Scheme am 30.Juni abgeschlossen ist, ein Facharbeiter-Visum beantragen müssen. Dieses Visum erlaubt es dem Besitzer in Großbritannien zu arbeiten, sich dort auch für weitere Arbeiten zu bewerben und für einen Zeitraum von 5 Jahren in Großbritannien zu studieren. Dieses Visum kann entweder verlängert werden oder man kann sogar einen unbefristeten Aufenthaltstitel (Indefinite Leave to Remain) beantragen. Das Skilled Worker Visum gewährt dem Inhaber keine Sozialleistungen.

Als Arbeitgeber müssen Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Stellen Sie den Arbeitnehmer als britischer Arbeitgeber ein.
  • Der Arbeitgeber muss dem Angestellten eine Sponsor Lizenz vorlegen.
  • Vergewissern Sie sich anhand des vierstelligen Codes, dass seine Rolle förderfähig ist.
  • Überprüfen Sie, dass der einzustellende Mitarbeiter Englisch spricht, liest und schreibt.
  • Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer ein Gehalt von mindestens £25.600 pro Jahr oder einen Betrag, der über dem üblichen Satz für diese spezifische Position liegt, zahlen.

Nur Arbeitgeber, welche eine Sponsor-Lizenz besitzen, werden Fachkräfte aus der EU sponsern und somit einstellen können. Wenn ein Arbeitgeber die Kriterien erfüllt, kann die Bearbeitung des Antrags bis zu 8 Wochen dauern. Kleine Unternehmen sowie Wohltätigkeitsorganisationen müssen dafür einen Betrag von £536 bezahlen und größere Firmen und Unternehmen £1.476.

Mehr erfahren

Die Ausnahme: Global Talent Scheme

Wenn potenzielle Mitarbeiter die Kriterien des Global Talent Scheme erfüllen, benötigen sie kein Visum, um in Großbritannien zu arbeiten. Dies würde es sowohl Führungskräften und zukünftigen Führungskräften in verschiedenen Bereichen und Industrien erlauben, mit ihrer Familie für bis zu 5 Jahre in Großbritannien zu arbeiten; mit der Möglichkeit ihren Aufenthalt zu verlängern.

Über die damit verbundenen Gebühren und mehr können Sie sich hier informieren.

Sicherstellung der Compliance und Anpassung mit WorkMotion

Da die EU und das Vereinigte Königreich nie einen gemeinsamen Markt hatten, mussten Arbeitgeber im Vereinigten Königreich und in der EU schon vor dem Brexit die lokalen Gesetze und deren Einhaltung berücksichtigen.

Jetzt ist diese Situation zunehmend komplizierter geworden, und sowohl EU-Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber werden mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert sein, wenn sie sich nicht den „Settled Status“ gesichert haben. Ein wichtiges Problem für die Arbeitgeber könnte der Verlust von EU-Arbeitskräften sein, so dass ihnen ein Mangel an Arbeitskräften droht. Die illegale Beschäftigung von Menschen wird mit einer Geldstrafe von £20.000 pro Arbeitnehmer einhergehen.

Daher sollten Arbeitgeber in Großbritannien darauf achten, alle relevanten und erforderlichen organisatorischen Richtlinien sowie Einstellungs- und Onboarding-Prozesse einzurichten, damit sie mit den Pflichten des Right to Work konform sind. Die Gewährleistung der Compliance erfordert jedoch Fachwissen, Ressourcen und viel Zeit. Als globaler Arbeitgeber ist es wichtig, sicherzustellen, immer am Puls der neuesten wirtschaftlichen Bewegungen und Veränderungen zu sein und so jegliche Komplikationen zu verhindern und das Wachstum des Unternehmens weiterhin voranzutreiben.


Ein globaler EOR (Employer of Record)-Service wie WorkMotion spart Ihnen Zeit und Geld und kümmert sich in Ihrem Namen um diese Herausforderungen.
WorkMotion hilft Ihnen, Risiken zu minimieren und Bußgelder zu vermeiden. WorkMotion kümmert sich nicht nur um die vollständige Einhaltung der lokalen Gesetzgebung, sondern hilft Ihnen auch, Remote-Mitarbeiter aus der ganzen Welt mit nur einem Knopfdruck einzustellen, zu bezahlen und zu verwalten. Wir kümmern uns um den Onboarding-Prozess, die Gehaltsabrechnung und die Benefits, so dass Sie vor dem 30. Juni alles unter Dach und Fach haben und sich auf Ihre Ziele und die Zukunft Ihres Unternehmens konzentrieren können.

Share On

Employer of the Future 2022

10th October – in Berlin & Remote

1000+ of the best minds in HR & Tech
will come together this October.

Join the conversation!